CENTAURO

Connected Environments for Negotiated Traffic Control and Urban Optimization

Projektbeschreibung

Das Internet der Dinge eröffnet in verschiedenen Disziplinen neue Möglichkeiten des Informationsaustauschs in vollständig vernetzten Systemen. Dies gilt auch für Verkehrssysteme und insbesondere für das städtische Verkehrsmanagement, wo die Vernetzung durch Vehicle to Infractructure (V2I), Vehicle to Vehicle (V2V), Floating Car Data (FCD) und andere digitale Informationen der Verkehrsteilnehmer ermöglicht wird. Das Ziel von CENTAURO ist es, eine robuste Methodik zu entwickeln und zu testen, mit deren Hilfe eine verbesserte Verkehrszustandsschätzung durch Verwendung künftig vorhandener Datenquellen möglich ist. Die verbesserte Verkehrszustandsschätzung soll in ein bestehendes Verkehrssteuerungssystem integriert werden und so zu einer präziseren und flexibleren Steuerung führen, während gleichzeitig die Abhängigkeit von stationärer Detektion reduziert werden soll.

Keywords Lichtsignalsteuerung, Vernetzte Verkehrssysteme, Verkehrszustandsschätzung
Auftrag- / Fördergeber Swarco
Laufzeit Januar 2016 bis Dezember 2018
Ansprechpartner Eftychios Papapanagiotou, Jakob Kaths